OCAJP – Oracle Certified Associate Java Programmer

inishbofin

In einer objektorientierten Programmiersprache programmieren ist eine Tolle Sache. Es umfasst allerdings außer die Kenntnisse über Variablen, Datentypen und Kontrollstrukturen weit mehr. Vor allen Dingen stehen Standards, Strukturen und Konzepte im Zentrum der Praxis.

Kenntnisse die wir uns am Anfang hart erarbeiten müssen, machen die Softwareentwicklung im Team dann aber wesentlich einfacher. Der Quellcode sollte selbst für den Laien in großen Teilen nachvollziehbar sein.

In der Sekundarstufe 2 und im Berufskolleg Wirtschaftsinformatik programmieren wir in Java. Die Grundlagen sind dieselben, der wesentliche Unterschied ergibt sich aus der zur Verfügung stehenden Wochenstundenzahl:

  • WG, Jahrgangsstufe 1/2:  2 Wochenstunden
  • WG, Wirtschaftsinformatik, Jahrgangsstufe 1/2: 4 Wochenstunden
  • BK, Wirtschaftsinformatik, 2: 6 Wochenstunden

 Je weniger Stunden zur Verfügung stehen desto mehr ist die Kunst des Pädagogen gefragt „trockene“ Konzepte in einen praktischen, motivierenden Unterricht zu verpacken. Die Konzepte legt der OCAJP offen, die Verpackung müssen wir Pädagoge immer noch selbst stricken.

Inhalte:

  1. Java Grundlagen
  2. Datentypen in Java
  3. Operatoren und Fallunterscheidungen in Java
  4. Erzeugen und Verwenden von Container-Klassen (z.B. Arrays) in Java
  5. Schleifen (Wiederholungsstrukturen) in Java
  6. Vererbung in Java
  7. Ausnahmebehandlung in Java

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.